SharePointCommunity
Die deutschsprachige Community für SharePoint, Office 365 und mit Azure
SharePoint „richtig“ lizenzieren - Teil 1 (Produkte und Szenarien)

Blogs

Fabian´s Blog [SharePoint MVP]

Syndication

Meinen ersten Artikel in diesem Jahr möchte ich einem oft missverstandenen und mit vielen Fragen behafteten Thema widmen - der Lizenzierung. In diesem Artikel möchte ich die verschiedenen SharePoint Produkt- und Lizenzvarianten vorstellen und anhand von unterschiedlichen Anwendungsszenarien beschreiben, wie eine SharePoint Topologie „richtig“ lizenziert wird.

Welche Produkte und Lizenztypen gibt es?

Bereits die Frage nach den unterschiedlichen Produktvarianten führt bei einigen Anwendern zu Unklarheiten, da einige Produkte kein „echtes“ eigenständiges Produkt, sondern lediglich eine Lizenzvariante darstellen. Man mag es kaum glauben aber SharePoint kann in 12 unterschiedlichen Produkttypen lizenziert werden:

  • Windows SharePoint Services 3.0 (WSS 3.0)
    Die Windows SharePoint Services 3.0 liefern die Plattformdienste und Basisfunktionen der SharePoint-Technologie. WSS ist eine kostenlose Erweiterung für Windows Server 2003 / R2 und Windows Server 2008. Es gibt für die Windows SharePoint Services keine dedizierte Serverlizenz. Jeder Anwender, der einen Windows Server betreibt, kann die SharePoint-Erweiterung installieren und nutzen. Die Clientzugriffslizenz (CAL) wird durch die Windows CAL abgedeckt.

  • Microsoft Office SharePoint Server 2007 (MOSS)
    Der Office SharePoint Server 2007 ist ein vollständiges zu lizenzierendes Client/Server-Produkt. Neben der Serverlizenz muss jeder Clientzugriff durch eine entsprechende Clientzugriffslizenz lizenziert werden. Wichtig ist hierbei, dass diese Lizenzvariante nur für den internen Betrieb des Office SharePoint Server (also für dem Unternehmen bekannte Benutzer) vorgesehen ist.

  • Microsoft Office SharePoint Server Standard CAL
    Der Client-seitige Zugriff wird durch eine Clientzugriffslizenz (CAL = Client Access License) lizenziert. Die Standard­ CAL autorisiert die Verwendung von Standardfunktionen des Office SharePoint Server, wie zum Beispiel das Portal, die Suche oder die Web Content Management-Funktionen. Wie auch bei anderen Microsoft-Produkten kann der Clientzugriff pro Benutzer oder Computer lizenziert werden.

  • Microsoft Office SharePoint Server Enterprise CAL
    Die Enterprise CAL ist eine erweiterte Lizenzierung für die Nutzung von Enterprise Features, die zusätzlich zur Standard CAL bezogen werden muss. Zu den Enterprise Features gehören zum Beispiel der Business Data Catalog, die Excel Services oder die Form Services. Sollten innerhalb einer Organisation nur bestimmten Benutzern die Enterprise-Funktionen angeboten werden, können die beiden Clientzugriffslizenztypen gemischt werden. Ich weise hierauf explizit hin, weil wir die Erfahrung gemacht haben, dass SharePoint-Umgebungen teilweise überlizenziert sind.

  • Microsoft Office SharePoint Server 2007 for Internet Sites (MOSSFIS)
    Für den Betrieb von öffentlichen SharePoint-Webseiten für authentifizierte oder anonyme (dem Unternehmen nicht bekannte) Benutzer ist dieser Lizenztyp erforderlich. MOSSFIS berechtigt die Verwendung sämtlicher Enterprise Features. Wichtig hierbei zu wissen ist, dass nur die nicht dem Unternehmen bekannten Benutzer mit diesem Lizenztyp lizenziert sind. Das bedeutet, dass bei einer SharePoint-Plattform, auf der sowohl externe als auch unternehmensinterne Benutzer zugreifen, neben MOSSFIS zusätzlich für jeden internen Benutzer eine CAL vorhanden sein muss.

  • Microsoft Office Forms Server 2007
    Der Forms Server ermöglicht die Server-seitige Bereitstellung von webbasierten InfoPath-Formularen. Die Besonderheit dieser Funktion ist, dass auf dem Client für die Arbeit mit Formularen kein InfoPath installiert werden muss. Diese Funktion ist Bestandteil des Office SharePoint Server kann aber auch separat lizenziert und unabhängig von SharePoint (zum Beispiel in ASP.NET-Webanwendungen) betrieben werden.

  • Microsoft Office Forms Server 2007 CAL
    Für die unternehmensinterne Verwendung der Forms Services ist eine Clientzugriffslizenz erforderlich.

  • Microsoft Office Forms Server for Internet Sites
    Zur Verwendung der Form Services für “Internet facing” Sites gelten die gleichen Spielregeln wie bei MOSSFIS. Für alle dem Unternehmen nicht bekannten Mitarbeitern gilt dieser Lizenztyp; für interne Mitarbeiter muss eine CAL vorhanden sein.

  • Microsoft Search Server 2008 Express (MSSEX)
    Die Suchfunktion des Office SharePoint Server wird durch dieses eher neue Produkt abgedeckt. Der Search Server Express basiert auf WSS und integriert die identischen Suchfunktionen (Indizierung von SharePoint-Webseiten, Dateifreigaben oder Exchange öffentliche Ordner, Federation sowie die Verwaltungsoberfläche) wie der Office SharePoint Server 2007 (mit Service Pack 2 und Infrastrukturupdate). Im Unterschied zu MOSS enthält der MSS kein anpassbares Suchcenter, keine Personensuche und auch keine Business Data Catalog-Funktionen. Die Lizenzierung ist identisch WSS.

  • Microsoft Search Server 2008 (MSS)
    MSS stellt exakt dieselben Funktionen wie die Expressvariante bereit. Der einzige Unterschied dieser beiden Produkttypen ist, dass der Microsoft Search Server 2008 skalierbar ist, also die Dienste auf mehrere Serverrollen verteilt werden kann.

  • Microsoft Office SharePoint Server 2007 for Search (Standard und Enterprise)
    Die Suchfunktion des Office SharePoint Server kann analog des Forms Server auch separate lizenziert werden. Da die Suchfunktionen über den neuen Search Server abgedeckt werden, werde ich auf diesen Lizenztyp nicht weiter eingehen.

SharePoint liefert durch seine Vielzahl an Produktvarianten sehr flexible Möglichkeiten der Lizenzierung. Zum besseren Verständnis möchte ich anhand von unterschiedlichen Anwendungsszenarien beschreiben, wie eine SharePoint-Umgebung lizenziert werden muss.

Hinweis: Bei der Beschreibung der Server-Lizenztypen werden die aktuellen Produkte Windows Server 2008 und SQL Server 2008 verwendet.


Szenario 1 - Windows SharePoint Services 3.0 (WSS) Stand alone Server

Einfache WSS Single Server-Installation (SQL Express für WSS) mit 50 internen Benutzern.

- 1 Windows Server 2008 Standard Edition Serverlizenzen
- 50 Windows Server 2008 CALs


Szenario 2 - Windows SharePoint Services 3.0 (WSS) mit separatem SQL Server

WSS-Installation mit separatem SQL Server 2008.

 

- 2 Windows Server 2008 Standard Edition Serverlizenzen
- 1 SQL Server 2008 Standard Edition Prozessorlizenz
- 50 Windows Server 2008 CALs

Szenario 3 - Windows SharePoint Services 3.0 (WSS) mit separatem SQL Server im Internet

Analog Szenario 2. Der Zugriff auf die WSS-Seite erfolgt von authentifizierten externen Benutzern.

- 2 Windows Server 2008 Standard Edition Serverlizenzen
- 1 SQL Server 2008 Standard Edition Prozessorlizenz
- 1 Windows Server 2008 External Connector Lizenz

Szenario 4 - Microsoft Office SharePoint Server 2007 (MOSS) Single Server

MOSS Stand alone Server (SQL Express-Datenbank) mit 50 internen Benutzern, die ausschließlich Standardfunktionen verwenden.

- 1 Windows Server 2008 Standard Edition Serverlizenz
- 1 Office SharePoint Server 2007 Serverlizenz
- 50 Windows Server 2008 CALs
- 50 Office SharePoint Server Standard CALs

Szenario 5 - Microsoft Office SharePoint Server 2007 (MOSS) mit separatem SQL Server

Analog Szenario 4 mit separatem SQL Server.

- 2 Windows Server 2008 Standard Edition Serverlizenzen
- 1 SQL Server 2008 Standard Edition Prozessorlizenz
- 1 Office SharePoint Server 2007 Serverlizenz
- 50 Windows Server 2008 CALs
- 50 Office SharePoint Server Standard CALs

Szenario 6 - Office SharePoint Server 2007 for Internet Sites (MOSSFIS) mit separate SQL Server

Office SharePoint SharePoint-Farm mit separatem SQL Server, die ausschließlich von externen Anwendern genutzt wird.

- 2 Windows Server 2008 Standard Edition Serverlizenzen
- 1 SQL Server 2008 Standard Edition Prozessorlizenz
- 1 Office SharePoint Server 2007 for Internet Sites Serverlizenz

Szenario 7 - Office SharePoint Server 2007 (MOSS) intern und extern

Analog Szenario 6 mit dem Unterschied, dass die Farm auch von internen Anwendern genutzt wird.

- 2 Windows Server 2008 Standard Edition Serverlizenzen
- 1 SQL Server 2008 Standard Edition Prozessorlizenz
- 1 Office SharePoint Server 2007 Serverlizenz
- 1 Microsoft Office SharePoint Server 2007 for Internet Sites Serverlizenz
- 1 Windows Server 2008 External Connector Lizenz
- 50 Windows Server 2008 CALs
- 50 Office SharePoint Server Standard CALs

Szenario 8 - Office SharePoint Server 2007 (MOSS) mir 2 Frontend Servern

Server-Farm mit zwei Frontend-Servern und einem separaten Datenbankserver. Die Benutzer verwenden ausschließlich Standardfunktion.

- 3 Windows Server 2008 Standard Edition Serverlizenzen
- 1 SQL Server 2008 Standard Edition Prozessorlizenz
- 2 Office SharePoint Server 2007 Serverlizenzen
- 500 Windows Server 2008 CALs
- 500 Office SharePoint Server Standard CALs

Szenario 9 - Office SharePoint Server 2007 (MOSS) Hochverfügbare Farm

Analog Szenario 8 mit einem zusätzlichen Anwendungsserver und einem geclusterten SQL Server.

- 3 Windows Server 2008 Standard Edition Serverlizenzen
- 2 Windows Server 2008 Enterprise Edition Serverlizenzen (für SQL Cluster)
- 2 SQL Server 2008 Standard Edition Prozessorlizenzen
- 3 Office SharePoint Server 2007 Serverlizenzen
- 1000 Windows Server 2008 CALs
- 1000 Office SharePoint Server Standard CALs

Szenario 10 - Office SharePoint Server 2007 (MOSS) Hochverfügbare Farm extern und intern

Analog Szenario 8 mit dem Unterschied, dass auch externe Benutzer auf die Farm zugreifen. Intern verwenden 1000 Benutzer Standard Features und 50 davon zusätzlich die MOSS Enterprise Features.

- 3 Windows Server 2008 Standard Edition Serverlizenzen
- 2 Windows Server 2008 Enterprise Edition Serverlizenzen (für SQL Cluster)
- 2 SQL Server 2008 Standard Edition Prozessorlizenzen
- 2 Windows Server External Connector Lizenzen
- 3 Office SharePoint Server 2007 for Internet Site (MOSSFIS) Serverlizenzen
- 3 Office SharePoint Server 2007 (MOSS) Serverlizenzen
- 1000 Windows Server 2008 CALs
- 1000 Office SharePoint Server Standard CALs
- 50 Office SharePoint Server Enterprise CALs

Wie man anhand dieser Szenarien erahnen kann, ist die Lizenzierung von SharePoint-Umgebungen keine triviale Angelegenheit. Eine falsch lizenzierte Serverfarm kann unter Umständen richtig ins Geld gehen. Daher empfehle ich bei auftretenden Fragen immer einen Lizenzspezialisten aufzusuchen. Sollte ich hier ein Szenario vergessen haben, bitte Bescheid geben!


Bereitgestellt 6 Jan 2009 9:53 von Fabian Moritz

Kommentare

http:// geschrieben re: SharePoint "richtig" lizenzieren
on 8 Jan 2009 18:19

Hallo Fabian,

danke für den interessanten und übersichtlichen Artikel! Braucht man im letzten Beispiel nicht insgesamt 1050 Standard MOSS CALs, damit auch die Enterpriseuser eine haben?

Viele Grüße,

Andreas

http:// geschrieben re: SharePoint „richtig“ lizenzieren
on 9 Jan 2009 6:42

Hallo Fabian,

"Sollten innerhalb einer Organisation nur bestimmten Benutzern die Enterprise-Funktionen angeboten werden, können die beiden Clientzugriffslizenztypen gemischt werden"

Wie ist das technisch machbar und nachvollziehbar,  Da die erweiterten Funktionen per sitecollection aktiviert werden und jederzeit der site admin alle user aktivieren kann (z.B. Formular für "authenticated user" und damit alle).

Gruß

http:// geschrieben re: SharePoint „richtig“ lizenzieren
on 10 Jan 2009 8:06

Hallo Andreas,

ich habe das Szenario noch einmal umgestellt. Hier verwenden von den 1000 Benutzern 50 Benutzer zusätzlich die Enterprise-Funktionen. So sollte es passen.

Danke für den Hinweis!

Fabian

http:// geschrieben re: SharePoint „richtig“ lizenzieren
on 10 Jan 2009 8:12

Hallo Heiko,

aus Sicht der Lizenzierung ist die technische Seite erst einmal irrelevant. Wichtig ist, welche Funktionen vom Benutzer verwendet werden. Wenn alle Enterprise Funktionen aktiviert sind, jedoch nur Standardfunktionen von den Anwendern genutzt werden, muss für diese Benutzer auch nur eine Standard CAL vorhanden sein.

Viele Grüße

Fabian

TrackBack geschrieben SharePoint „richtig“ lizenzieren - Teil 2 (Was kostet eine Lizenz?)
on 11 Jan 2009 10:05

SharePoint „richtig“ lizenzieren - Teil 2 (Was kostet eine Lizenz?)

http:// geschrieben re: SharePoint „richtig“ lizenzieren
on 16 Jan 2009 10:05

Hallo Fabian,

ich bin nach deinen Beispielen und der Auskunft von MS etwas verunsichert. Vielleicht kannst du mir noch mal an meinem direkten Beispiel die notwendige Lizenzierung erklären.

Mein Unternehmen besitzt einen MOSS Enterprise mit 10 Enterprise CALs. Aktuell ist der MOSS nur intern im Intranet verfügbar. Nun soll für ein externes Projekt eine Webseite erstellt und über das Internet verfügbar gemacht werden. Auf diese Seite sollen dann unsere Mitarbeiter via Internet (Home-PC, externer nicht unternehmenseigener Rechner) authentifizierten Zugriff haben. Ebenso sollen auch die im Intranet (Büro) befindlichen User darauf zu greifen können. Also keine externen anonymen Benutzer. Ist das mit der Enterpriseversion des Servers, sowie den CALs möglich?

Viele Grüße

Thomas

http:// geschrieben re: SharePoint „richtig“ lizenzieren
on 2 Feb 2009 15:29

Hallo Fabian,

ich möchte 2 separate Moss Farmen aufbauen.

1000 Mitarbeiter sollen auf beide Farmen zugreifen dürfen.

Müssen in diesem Fall 2000 Cals lizenziert werden ?

Oder ist 1 User Cal für das ganze Intranet egale wieviele Moss Farmen gültig ?

Gruß

Martin

http:// geschrieben re: SharePoint „richtig“ lizenzieren
on 11 Feb 2009 9:35

Hallo Fabian,

danke für Deinen Artikel.

Ich habe eine Frage zur Lizenzierung von Entwicklungs- und Testinstanzen von MOSS.

Wir entwickeln BI-Lösungen und nutzen Enterprise-Feastures. Dafür benötigen wir ein MOSS-Entwicklungssystem und ein MOSS-Testsystem.

Das Produktionssystem ist korrekt lizenziert (Serverlizenz + CALs).

Müssen nun das Entwicklungs- und Testsystem auch mit Serverlizenzen ausgestattet werden?

Danke und Grüße,

Marco

Sascha Henning geschrieben re: SharePoint „richtig“ lizenzieren
on 11 Feb 2009 19:29

Hallo Martin,

Ein User benötigt nur eine CAL. Damit kann er auf mehrere SharePoint Server (also in deinem Fall 2) zugreifen. Das ist vergleichbar mit den Windows Server CAL's - da benötigt man auch nicht für jeden Server, auf den man zugreift, eine CAL.

Für das Thema Internet ist ebenfalls wichtig, welche Funktionen externen Nutzern zur Verfügung stehen - haben sie evtl. nur Zugriff auf Teamsites. Dann sieht die Lizenzsierung wieder etwas anders aus - evtl. auch günstiger.

Olaf Didszun geschrieben re: SharePoint „richtig“ lizenzieren
on 23 Feb 2009 11:05

Hallo Fabian,

ich halte es für überaus bedenklich, Standard- und Enterprise-CALs zu mischen. Die Enterprise-Features werden zwar auf Site-Collection-Ebene aktiviert, wenn aber ein Zusammenarbeitsportal angelegt wird, dann sind die Features bei einem Server, der mit der Enterprise-Lizenz ausgestattet ist, automatisch aktiviert. Ich kann mir kaum vorstellen, dass irgendjemand auf die Idee kommt, diese Features dann zu deaktivieren, zumal, wenn dann in irgendwelchen untergeordneten Webs mit diesen Enterprise-Features gearbeitet werden muss.

Spielt Microsoft dabei tatsächlich mit? Ich halte es kaum für überwachbar oder überprüfbar, mit welchen Funktionen tatsächlich gearbeitet wird. Hast Du einen offiziellen Link, der diese Mischform ausdrücklich zulässt?

Danke und Gruß

Olaf Didszun

http:// geschrieben re: SharePoint „richtig“ lizenzieren
on 9 Mrz 2009 6:29

Hallo Fabian,

wir haben einen MOSS Server, und 20 CAL Lizenzen, wir würden gerne ca. 100 Benutzern den Zugriff auf eine Liste gewähren, es werden also Features genutzt die mit WSS auch abzudecken wären, ich möchte aber nur wegen einer Liste keinen separaten Server hinstellen.

Muss ich 100 MOSS Lizenzen kaufen?  

http:// geschrieben re: SharePoint „richtig“ lizenzieren
on 10 Mrz 2009 8:49

Was mich bei allen Lizenzberechnungen zu SharePoint immer wieder wundert, dass keine CAL´s für die SQL Server aufgeführt werden. In den Lizenzbestimmungen des SQL Server 2005 steht ausdrüklich, dass auch bei indirekter Nutzung eine CAL erforderlich ist. Alternativ gibt es beim SQL Server eine pro Prozessorlizensierung. Beide sind aber preislich so angesetzt, dass man sie auf keinen Fall unter den Tisch fallen lassen kann.

TrackBack geschrieben SharePoint „richtig“ lizenzieren – Teil 3 (Q&A)
on 21 Apr 2009 9:49

SharePoint „richtig“ lizenzieren – Teil 3 (Q&A)

TrackBack geschrieben SharePoint „richtig“ lizenzieren – Teil 3 (Q&A)
on 22 Apr 2009 19:49

SharePoint „richtig“ lizenzieren – Teil 3 (Q&A)

Leona geschrieben re: SharePoint „richtig“ lizenzieren - Teil 1 (Produkte und Szenarien)
on 5 Aug 2009 10:09

Hallo Fabian,

deine Seiten sind echt super und leicht zu verstehen.

Was ich aber bisher noch nicht verstanden habe ist wieso ich, im Szenario 7 - "Office SharePoint Server 2007 (MOSS) intern und extern", zusätzlich zur Microsoft Office SharePoint Server 2007 for Internet Sites Serverlizenz, für die externen Benutzer eine Windows Server 2008 External Connector Lizenz benötige?!?!?!?

Gruß Leona

Leona geschrieben re: SharePoint „richtig“ lizenzieren - Teil 1 (Produkte und Szenarien)
on 5 Aug 2009 10:12

Hallo Fabian,

deine Seiten sind echt super und leicht verständlich.

Was ich aber noch nicht verstanden habe ist, wieso ich im Szenario 7 - "Office SharePoint Server 2007 (MOSS) intern und extern" zusätzlich zur Microsoft Office SharePoint Server 2007 for Internet Sites Serverlizenz, für die externen Benutzer eine Windows Server 2008 External Connector Lizenz benötige???

Gruß Leona

leona h. geschrieben re: SharePoint „richtig“ lizenzieren - Teil 1 (Produkte und Szenarien)
on 5 Aug 2009 10:15

Hallo Fabian,

deine Seiten sind echt super und leicht verständlich.

Was ich aber noch nicht verstanden habe ist, wieso ich im Szenario 7 - "Office SharePoint Server 2007 (MOSS) intern und extern" zusätzlich zur Microsoft Office SharePoint Server 2007 for Internet Sites Serverlizenz, für die externen Benutzer eine Windows Server 2008 External Connector Lizenz benötige???

Gruß Leona