SharePointCommunity
Die deutschsprachige Community für SharePoint, Office 365 und mit Azure

Newsfeed Aggregation stirbt - Strategien?

bewertet von 0 Usern
Dieser Beitrag hat 4 Antworten | 3 Followers

Top-200-Beitragsschreiber
Beiträge 63

Hallo zusammen,

Microsoft hat zum Juni 2018 die Newsfeed Aggregation für SharePoint Online deaktiviert. Da helfen auch die Aussagen nicht, dass die Newsfeeds auf den Sites bestehen bleiben - was soll man mit Newsfeeds auf 135 Seiten wenn man diese nicht mehr über die Aggregation zusammengeführt bekommt.

Quelle: "We will continue to support Site Feed in its current form" - "This change impacts only the Aggregated Newsfeed feature."

Die Newsfeed-Aggregation geht also denselben Weg wie die Task-Aggregation bei SharePoint 2016 on prem bereits - sie "stirbt" einfach. Nun stehen Newsfeed sowie Tasks auch nicht für die "Modern Sites" /"New Experience" in SPO zur Verfügung. Für mich alles klassische Anzeichen dafür, dass wir uns demnächst davon verabschieden können. Für on premise wird es also nur eine Frage der Zeit sein bis die Newsfeed Aggregation weg fällt. Man hat sie ja auch bereits in 2016 auf 7 Tage begrenzt. 

Nun zur Fragestellung

Wir haben einen SharePoint 2016 on premise und SharePoint Online parallel laufen. Hybridschaltung steht kurz bevor. Welche Strategie wäre denn nun zielführend aus der Misere? 

Tasks on premise direkt auslaufen lassen und alles auf Planner setzen?

Newsfeeds on premise können ja nicht durch die SharePoint News ersetzt werden, da diese ja nur in SPO zur Verfügung stehen? Yammer - gefühlt auch ein totes Pferd. Teams? Nettes Tool, aber halt für Kommunikation und weniger (wie unsere Newsfeeds auch genutzt werden) zur Dokumentation von Projektzwischenständen und Klärung von Fragestellungen. 

Nach der Ankündigung im April und der schnellen Abschaltung der Aggregation in Juni blieb nicht viel Zeit für Planung und Strategiefindung. Welche Wege gehen andere Unternehmen denn hierbei?

Würde mich freuen wenn ich hier ein paar Einschätzungen oder Meinungen kriegen könnte. Mache nur ich mir Sorgen? 

Gruß Philipp

Top-25-Beitragsschreiber
Beiträge 391

Hallo Philipp,

unsere Kunden setzen den Layer2 Cloud Connector ein um SharePoint Listen (und bei Bedarf auch Dokumentenbibliotheken) zu verbinden.

Die verbundenen Listen-Inhalte werden dann entsprechend der Einstellungen automatisch synchron gehalten (one-way, aber auch two-way möglich). Über Views können Listen auch aggregiert werden. Dabei können die gesamten Inhalte repliziert werden, oder auch nur bestimmte Felder (z.B. Titel, Beschreibung, Backlink) um auf den Original-Eintrag zu verlinken. Das ganze funktioniert cross-site, cross-sitecollection, cross-tenant, oder auch zwischen SharePoint on-premises und Online (oder Teams).

Der Connector kann nicht nur SharePoint Listen miteinander verbinden, sondern auch SharePoint Listen mit 100+ anderen IT Systemen, wie z.B. SQL/ERP/CRM - egal ob on-premises oder cloud-basiert.

Weitere Informationen und eine kostenfreienrDownload findet sich hier:

https://www.layer2solutions.com/products/layer2-cloud-connector

Beste Grüße, Frank

 

Top-200-Beitragsschreiber
Beiträge 63

Hallo Frank, 

vielen Dank für deine Antwort. Ich befürchte die passt jedoch nicht zur Fragestellung. ;-)

Gruß Philipp

Top-75-Beitragsschreiber
Beiträge 159

Hallo Philipp,

wir haben das gleiche Problem. Mein Chef möchte es erst einmal mit MS Teams versuchen. Zum Zusammenführen von Informationen haben wir uns den Lightning Conductor besorgt. Damit kann ich Informationen site übergreifend zusammen führen. Ansonsten bleibt erst einmal abzuwarten, was MS weiter so macht.

Beste Grüße

Tom

Top-200-Beitragsschreiber
Beiträge 63

Hallo Tom,

wir testen auch aktuell mit ca. 30 Personen "Microsoft Teams". Die Leute kommen damit recht gut klar, es entwickelt sich jedoch eher in Richtung Direkt-/Gruppenchat - was ja auch soweit ok ist - und weniger zum Posten von Projektstatusmeldungen oder der Abfrage von Entscheidungen (was bei uns besonders auf Projektseiten im Newsfeed ein wichtiger Einsatzpunkt war). 

Aus meinem Gefühl lassen sich Standard-Teamsites mit "Teams" recht gut abbilden. Projekte mit "Teams" managen ist doch noch etwas unklar. 

Gut, wir werden schon eine Lösung finden, richtig doof finde ich jedoch das Verhalten von MS zum Thema. Für mich als Kunde wäre es schön, wenn mir in einer Roadmap klar gemacht würde welche Tools MS die kommenden 2 Jahre auslaufen lassen will und was gesetzt wird. Nur so kann ich strategisch planen und nicht einfach nur reagieren wenn kurzfristig wichtige Funktionen wegfallen. 

Viele Grüße

Philipp

Seite 1 von 1 (5 Elemente) | RSS