SharePointCommunity
Die deutschsprachige Community für SharePoint, Office 365 und mit Azure

SP2010 - Backup von Sitecollection samt Nutzdaten

bewertet von 0 Usern
Beantwortet Dieser Beitrag hat 1 Geprüfte Antwort | 3 Antworten | 1 Follower

Top-50-Beitragsschreiber
276 Beiträge
MStel erstellt in 10 Okt 2018 15:46

Hallo,

ich habe noch einmal 2 Situationen bei denen ich Hilfestellung benötigen könnte.

Ich habe nun eine Anwendung entwickelt, die sich komplett mit Powershell Skripten und einer Visual Studio Konsolenanwendung auf einer X-Beliebigen Websitesammlung installieren lässt und die Basis für das "damit arbeiten" meiner Zielnutzerschaft darstellt.
Nutzdaten sind also noch keine eingepflegt.
Jetzt wo mein Projekt dem Ende entgegen blickt und die Nutzer das erste mal testen kommt die Frage auf, wie es denn mit Backups und Sicherung der Daten aussähe. Nicht falsch verstehen; hätte ich im voraus gewusst dass ich mich darum kümmern muss, hätte ich dies schon präventiv getan, allerdings weiß ich auch nicht so recht wie ich an die Sache heran gehen soll.

Mir ist bewusst, dass man die Website über die Einstellungen als Vorlage speichern kann, Listen samt Daten in Excel Exportieren kann und es im SQL Server eine Instanz namens SHAREPOINT gibt.
Lässt sich mit irgend etwas davon im Ernstfall etwas anfangen? Oder wie sähe die Definition für eine "saubere" backuplösung im Anwendungsbeispiel SharePoint Server 2010 Site collection aus?

Dass eine externe Lösung beschafft wird ist ausgeschlossen, falls man also selbst etwas schreiben muss wäre ich dafür zuständig, daher würde ich gerne wissen in welche Richtung man schauen muss.

EDIT:
Das zweite Problem habe ich bereits gelöst.
Man kann die Eigenschaften der Bilder in einem DIV auch in einer Custom list mit CSS in einem Content Editor Webpart bearbeiten.
Um bei mir eine "Skallierung" zu simulieren habe ich die Maximalgröße der Bilder auf 120pixel gesetzt. In meinem Beispiel genügt das. Hier der code für die interessierten :)

<style>
.ms-vb2 IMG {
 MAX-WIDTH: 120px
}</style>



MFG

Beantwortet Geprüfte Antwort

Top-10-Beitragsschreiber
18.829 Beiträge
Verified by MStel

Seit wann sind die Anwendungsentwickler für die Backups einer SharePoint-Installation zuständig??? Ich meine das ganz im Ernst: das ist Sache des Betreibers. Nur der kann wirklich ein ordentliches Backup UND RESTORE!!! sicherstellen. Je nachdem, was Deine Anwendung alles nutzt, reicht ein Backup der eigentlichen Nutzdaten nämlich nicht aus. Und wenn die Dateien nicht in der Datenbank gespeichert werden, wird es erst recht kompliziert. Kurz und gut: das hat Dich eigentlich nicht zu interessieren.

Eine eher schlampige Lösung wäre, mit PowerShell Backups der einzelnen Site Collections in Dateien zu speichern (Backup-SPSite). Die kann man mit Restore-SPSite wiederherstellen. Aber nur, wenn in der Zwischenzeit keine Updates eingespielt wurden. Und dabei wird jeweils die gesamte Site Collection überschrieben - mit allem was sich seither geändert hat. Dieses Vorgehen empfehle ich ausdrücklich nicht, wollte Dir aber etwas an die Hand geben.

Viele Grüße
Andi
af @ evocom de
Blog

Alle Antworten

Top-10-Beitragsschreiber
18.829 Beiträge
Verified by MStel

Seit wann sind die Anwendungsentwickler für die Backups einer SharePoint-Installation zuständig??? Ich meine das ganz im Ernst: das ist Sache des Betreibers. Nur der kann wirklich ein ordentliches Backup UND RESTORE!!! sicherstellen. Je nachdem, was Deine Anwendung alles nutzt, reicht ein Backup der eigentlichen Nutzdaten nämlich nicht aus. Und wenn die Dateien nicht in der Datenbank gespeichert werden, wird es erst recht kompliziert. Kurz und gut: das hat Dich eigentlich nicht zu interessieren.

Eine eher schlampige Lösung wäre, mit PowerShell Backups der einzelnen Site Collections in Dateien zu speichern (Backup-SPSite). Die kann man mit Restore-SPSite wiederherstellen. Aber nur, wenn in der Zwischenzeit keine Updates eingespielt wurden. Und dabei wird jeweils die gesamte Site Collection überschrieben - mit allem was sich seither geändert hat. Dieses Vorgehen empfehle ich ausdrücklich nicht, wollte Dir aber etwas an die Hand geben.

Viele Grüße
Andi
af @ evocom de
Blog
Top-50-Beitragsschreiber
276 Beiträge

Vielen dank für deine Ehrlichkeit an der stelle.
ja so fühle ich mich auch, und nutzdaten werden wohl definitiv nicht ausreichen ja...

ich werde versuchen das dem Betreiber so zu übermitteln und das Backup-SPSite wirklich nur im Notfall als Lösung vorschlagen, klingt schon nicht so ganz ohne bzw. so, dass es jederzeit und langfristig das abdeckt was gewünscht ist

schade dass es so etwas nicht standardmäßig gibt, ist ja ein Feature was vermutlich nicht nur wir in Anspruch nehmen würden, wenn vorhanden.

ich schaue mal wohin die reise führt :)

mfg

 

 

Top-10-Beitragsschreiber
18.829 Beiträge

MStel:
schade dass es so etwas nicht standardmäßig gibt

Ich bin ja beim Schimpfen gegen Microsoft gerne dabei, aber hier können die tatsächlich nichts dafür. Echte Backups bei solch komplexen Systemen sind immer eine externe Angelegenheit. Einfach weil da zu viele Faktoren eine Rolle spielen, auf die der Softwarehersteller keinen Einfluß hat. Außerdem bietet Microsoft ja durchaus Backuplösungen an, nur halt nicht in SharePoint eingebaut...

Der Betreiber wird ja wohl irgendeine Backuplösung einsetzen, mit der auch andere Systeme gesichert werden. Diese Lösungen haben eigentlich immer auch Unterstützung für den SQL Server und SharePoint und sollten deshalb auch hier zum Einsatz kommen.

Viele Grüße
Andi
af @ evocom de
Blog
Seite 1 von 1 (4 Elemente) | RSS