SharePointCommunity
Die deutschsprachige Community für SharePoint, Microsoft 365, Teams, Yammer und mit Azure

Das Dilemma mit der Taxonomie

bewertet von 0 Usern
Beantwortet Dieser Beitrag hat 1 Geprüfte Antwort | 2 Antworten | 2 Followers

Top-500-Beitragsschreiber
56 Beiträge
leonardis erstellt in 18 Mrz 2010 11:20

Hallo Community!

ich habe mal wieder eine Frage... nein zwei :)

1) Ich muss 10.000 Dokumente in  eine Bibliothek packen. Da stellt sich die Frage: Was für Inhaltstypen soll ich verwenden. Mal angenommen,
ich denke mir Inhaltstypen aus. Nun packe ich die Dokumente in die Bibl. und versehe alle Dokumente  mit Metadaten. Jetzt merke ich aber, dass ich
eine Drittanbieter-Lösung verwenden möchte, um SharePoint zu einem besseren Dokument Management System auszubauen.
Nun die Frage: wie sieht das bei Drittanbietern aus. Müsste ich im Fall der Einführung einer Drittanbieter-Lösung zur Aufwertung der DMS Funktionalität alle Dokumente neu mit Meta Daten versehen? Müsste man die Bibliothek also komplett neu aufbauen, oder könnten Drittanbieter Lösungen
bereits gegebene Metadaten übernehmen?

Meine Frage ist vielleicht nicht allgemein zu beantworten, aber wie sind da eure Erfahrungen? Wie groß ist das Risiko?

 

2) Es fällt mir wahnsinnig schwer Inhaltstypen für einen Teilbereich eines Unternehmens zu definieren, ohne eine unternehmensweite Taxonomie zu erstellen. Die Aufnahme einer unternehmensweiten Taxonomie würde aber sehr lange dauern. Verwendet man in Teilbereichen verschiedene Inhaltstypen, sinkt aber die Qualität der Suchergebnisse.

Kann man dieses Dilemma lösen? Ich finde leider keine Informationen über diese Problem, weder in der Bibliothek meines Vertrauens noch im
Internet..... ?

Vielen, vielen Dank für jeden Hinweis!

Gruß

 

Beantwortet Geprüfte Antwort

Top-25-Beitragsschreiber
391 Beiträge

Ob man Dokumente mit einer 3rd Party Lösung neu kategorisieren muss, hängt sicher von der Lösung ab. Insgesamt wäre ich erstmal vorsichtig, da ja SharePoint 2010 solche Leistungsmerkmale mitbringt. Eine systematische Einführung zu Wissensmanagement mit SharePoint 2010 findest Du hier:

http://www.layer2.de/de/leistungen/sharepoint-wissensmanagement/Seiten/default.aspx

Die Taxonomien muss man nicht unbedingt von null erstellen. Viele Unternehmen starten mit einer handelsüblichen industrie-spezifischen Gliederung. Hier findest Du eine Übersicht was da verfügbar ist - eine ganze Menge: über 40 Wissensbereiche in mehr als 13 Sprachen.
Die kann man importieren und dann ggf. noch anpassen. Das Beispiel kann man kostenfrei herunterladen.

http://www.layer2.de/en/products/Pages/SharePoint-2010-Taxonomy-Metadata.aspx

Grüße, Frank

 

Alle Antworten

Top-25-Beitragsschreiber
391 Beiträge

Ob man Dokumente mit einer 3rd Party Lösung neu kategorisieren muss, hängt sicher von der Lösung ab. Insgesamt wäre ich erstmal vorsichtig, da ja SharePoint 2010 solche Leistungsmerkmale mitbringt. Eine systematische Einführung zu Wissensmanagement mit SharePoint 2010 findest Du hier:

http://www.layer2.de/de/leistungen/sharepoint-wissensmanagement/Seiten/default.aspx

Die Taxonomien muss man nicht unbedingt von null erstellen. Viele Unternehmen starten mit einer handelsüblichen industrie-spezifischen Gliederung. Hier findest Du eine Übersicht was da verfügbar ist - eine ganze Menge: über 40 Wissensbereiche in mehr als 13 Sprachen.
Die kann man importieren und dann ggf. noch anpassen. Das Beispiel kann man kostenfrei herunterladen.

http://www.layer2.de/en/products/Pages/SharePoint-2010-Taxonomy-Metadata.aspx

Grüße, Frank

 

Top-25-Beitragsschreiber
391 Beiträge

Zur Knowledge Management Suite für SharePoint 2010 gehört auch ein Auto-Tagger. Der sollte dies ohne grosses Aufsehen erledigen können.

Für's effektivere und präzisere manuelle Taggen steht ein Tag Suggester für SharePoint 2010 zur Verfügung. Dieser unterstützt die manuelle Verschlagwortung mit automatischen Vorschlägen, die auf den im Term Store zentral bereitgestellen Taxonomien und Metadaten, Regeln sowie den Eigenschaften, dem Kontext und den Dokumenten-Inhalten basieren.

Vielleicht sind auch die Content Discovery Komponenten zur erweiterten Navigation hilfreich, wie z.B. das Tag Directory Web Part, das einen A-Z Index, ähnlich dem Register eines Buches auf Basis der Managed Metadaten (Taxonomie im Term Store) abbildet.

 

 

Seite 1 von 1 (3 Elemente) | RSS